Online-Seminare

inkl. Fortbildungsnachweis nach § 15 FAO!

Bilden Sie sich auch am heimischen Schreibtisch fort - ganz ohne Reisekosten oder -strapazen!

Online-Seminare erlauben es uns, Ihnen topaktuelle Themen schnellstmöglich anbieten zu können. So sind Sie immer auf dem Laufenden und können Ihre Mandaten immer bestmöglich beraten. Wie auch bei unseren Präsenzveranstaltungen werden Ihnen die Inhalte durch unseren renommierte und anerkannte Experten des jeweiligen Rechtsgebietes vermittelt.

Sie müssen aufgrund der räumlichen Distanz aber nicht auf Fragen an den Dozenten verzichten. Bei all unseren Online-Seminaren besteht die Möglichkeit der Interaktion mit den Referenten!

Seit 2015 erlaubt es § 15 Abs. 2 FAO allen Fachanwälten, die vorgeschriebene Fortbildungspflicht auch durch juristische Online-Seminare zu erfüllen. So sparen Sie wertvolle (Reise-) Zeit, die Sie für die Betreuung Ihrer Mandanten nutzen können!

Technische Voraussetzungen zur Teilnahme

Zur Durchführung unserer Online-Seminare nutzen wir die Software „GoToWebinar“, welche sich in den letzten Jahren zu einer Standardanwendung in diesem Bereich entwickelt hat.

 

Die Anwendung funktioniert auf jedem handelsüblichen PC, Laptop oder Mac. Darüber hinaus können Sie auch mit ihrem Tablet oder Smartphone an dem Webinar teilnehmen. Bitte installieren Sie dafür vorher die entsprechenden Apps aus dem Apple Appstore bzw. dem Google Play Store.

 

Über den Audio-Ausgang sowie das (mittlerweile standardmäßig verbaute) interne Mikrofon können Sie mit dem Dozenten interagieren und ihre Fragen stellen. Für eine bessere Sprachqualität empfehlen wir allerdings ein Headset.

 

Nach ihrer Anmeldung zum gewählten Online-Seminar erhalten Sie eine E-Mail mit einem persönlichen Link zum virtuellen Seminarraum. Klicken Sie diesen Link einfach 5-10 Minuten vor dem Beginn des Webinars an und folgen Sie den nächsten zwei Schritten. Fertig!

Unser aktuelles Online-Seminarprogramm

unterteilt nach den jeweiligen Rechtsgebieten

Arbeitsrecht

Rechtsprechungsupdate Arbeitsrecht 2021

Nichts ist so im Fluss wie die Rechtsprechungen im Arbeitsrecht, insbesondere des BAG! Die besonderen Herausforderungen während der Corona-Pandemie bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen sind noch nicht in der Rechtsprechung des BAG angekommen, auch obergerichtliche Entscheidungen können dazu noch nicht vorliegen.

 

Dagegen gibt es eine Fülle weiterer Entscheidungen des BAG, insbesondere zum Massenentlassungsrecht (Air Berlin-Insolvenz), zum Arbeitnehmerstatus, bestimmten Fallgestaltungen im Sonderkündigungsschutz und dem Befristungsrecht. Weitere Themen wie Annahmeverzugslohn, dem Urlaubsrecht und zum Arbeitsgerichtsverfahren werden immer wieder höchstrichterlich zu entscheiden sein, zum Teil abweichend von der Instanzrechtsprechung.

 

Im Webinar werden nicht nur die Entscheidungsgründe referiert, sondern auch in einen größeren Zusammenhang gestellt und in ihrer Bedeutung für die praktische Umsetzung aufgearbeitet.

 

Ihr Referent: Dr. Wienhold Schulte | Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Kündigungsrecht in der Insolvenz

Je nach Stand des Insolvenzverfahrens ändert sich in einigen Fällen die Kündigungsbefugnis.

Es wird dargestellt, in welchen Fällen die Besonderheiten der Regelungen in § 133 InsO greifen, insb. die verkürzte Kündigungsfrist. Ferner werden die Besonderheiten der betriebsbedingten Kündigung in der Insolvenz angesprochen, gleichzeitig auch die besondere Situation bei der betriebsrätlichen Vertretung und den Anhörungsrechten des Betriebsrats. In der Insolvenz gelten Sonderregelungen beim vertraglichen oder tarifvertraglichen Ausschluss der ordentlichen Kündbarkeit.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Probleme im jeweiligen Verfahrensstand des Insolvenzverfahrens
  • Kündigungsschutzverfahren in der Insolvenz
  • Betriebsübergang in der Insolvenz

 

Ihr Referent: Dr. Wienhold Schulte | Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Besondere Arbeitsverhältnisse: Home-Office, Teilzeit, Crowd-Working & Co.

Die typischen Streitfelder haben sich im Laufe der Zeit entwickelt und sind auch weitgehend von der Rechtsprechung „abgearbeitet“ worden. Teilweise hat auch der Gesetzgeber durch die Brückenteilzeit reagiert und mit der gesetzlichen Neuregelung versucht, Streitpotenziale zu regeln. Trotzdem bleiben auch dazu, aber insbesondere bei der „regulären“ Teilzeit Konflikte, die immer wieder neu entstehen und in der täglichen Praxis gelöst werden müssen, auch in der aktuellen Situation. Gerichtliche Entscheidungen kommen dann häufig viel zu spät.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Aktuelle Probleme bei der Verlegung der Arbeitsleistung in die Privatsphäre (Home Office): Grenzen des Direktionsrechts und Geheimhaltung, Arbeitsschutz
  • Veränderung der Arbeitszeit, um private und betriebliche Belange aufzufangen; Darstellung der rechtlichen Instrumente und deren Grenzen (z.B. Brückenteilzeit)
  • Crowdworking: Abgrenzung zum Arbeitsrecht, Gestaltungsmöglichkeiten

 

Ihr Referent: Dr. Wienhold Schulte | Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Taktische Fallen im Kündigungsschutzprozess

Die Anforderungen an die Arbeitnehmerseite sind im Kündigungsschutzprozess „überschaubar“. Neben der richtigen Parteibezeichnung, vor allem auch in der Insolvenz, ist das besondere Augenmerk auf die Formulierung der Kündigungsschutzanträge zu richten, während die Begründung der Kündigungsschutzklage sich auf wenige Umstände beschränken kann. Probleme treten bei der Einhaltung der 3-Wochenfrist des § 4 KSchG auf, im Seminar werden taktische Hinweise gegeben, wie man die Frist sichern, deren Einhaltung überwachen und wie man im Fall der Fristsäumnis die nachträgliche Klagezulassung gem. § 5 KSchG erreichen kann.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Inhalt der Klageschrift, Parteibezeichnung und Klageanträge
  • Vermeidbare Fehler bei der Begründung der Kündigungsschutzklage und Besonderheiten bei der Änderungskündigung
  • Darlegungs- und Beweislast im Kündigungsschutzprozess

 

Ihr Referent: Dr. Wienhold Schulte | Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Arbeitszeitgesetz - Entscheidung des EuGH und ihre Konsequenzen

Im Mai 2019 hat der EuGH ein wohl bahnbrechendes Urteil zur Arbeitszeiterfassung veröffentlicht (Az. C-55/18, CCOO). Dieses stellt die Unternehmen seitdem vor zahlreiche Fragen, die weder der EuGH noch der nationale Gesetzgeber bisher beantwortet haben.

Im Rahmen des Seminars möchten wir die aktuelle Entwicklung darstellen und Ihnen die Antworten auf die wichtigsten Fragen geben, wie Sie in der betrieblichen Praxis auf die Entscheidung des EuGH reagieren können oder sogar müssen.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Entscheidung des EuGH und ihre Konsequenzen
  • Reaktionen (der Gerichte) auf das Urteil in Deutschland
  • Welche (unmittelbaren) Pflichten ergeben sich aus der Entscheidung?
  • Handlungsempfehlungen für Unternehmen
  • Auswirkungen auf die Vertrauensarbeitszeit

 

Ihre Referenten:

  • Dr. Alexander Bissels | Partner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle
  • Kira Falter |  Partnerin, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, CMS Hasche Sigle

Wichtige Änderungen beim Sonderkündigungsschutz

Der Sonderkündigungsschutz im Gesamtsystem des Kündigungsschutzes wird anhand der zahlreichen, in unterschiedlichen Gesetzen zu findenden Normen umfassend dargestellt. Das Seminar vermittelt dabei neben den rein rechtlichen Regelungen auch praktische Ansätze, wie die einzelnen Verfahren mit der Beteiligung unterschiedlicher Behörden effektiv umgesetzt werden. Dabei wird sowohl die Arbeitnehmer- wie die Arbeitgebersicht dargestellt. Typische Fehler und Versäumnisse werden ebenso angesprochen wie Strategien, solche zu vermeiden.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Die gesetzliche Neuregelung des Mutterschutzes
  • Neue Anforderungen an Arbeitgeber beim Schwerbehindertenschutz, § 178 Abs. 2 S. 3 SGB IX
  • Systematik der Vorschriften zum Sonderkündigungsschutz

 

Ihr Referent: Dr. Wienhold Schulte | Fachanwalt für Arbeitsrecht. Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Erbrecht & Testamentsvollstreckung

Erbrecht Aktuell

Das Rechtsprechungsupdate für alle im Erbrecht tätigen Juristen!

 

Dr. Tobias Kappler und Eberhard Rott bringen Sie auf den neusten Stand und informieren Sie über die neusten Entscheidungen und aktuelle Tendenzen der Rechtsprechung.

 

Als Fachanwalt für Erbrecht erfüllen Sie mit dieser Webinar-Reihe auch ihre komplette Fortbildungspflicht nach § 15 FAO! Bequem vom eigenen Schreibtisch aus und ganz ohne Reisekosten. Und direkt im Anschluss können Sie wieder Mandantentermine annehmen!

Testamentsvollstreckung Aktuell

Die Pflichtfortbildung für "Zertifizierte Testamentsvollstrecker (AGT)" und Fachberater für Testamentsvollstreckung & Nachlassverwaltung (DStV e. V.) - jetzt auch online vom eigenen Schreibtisch aus. Ganz ohne Reisekosten und -strapazen!

 

In kompakten, 150-minütigen Webinaren erfüllen Sie ihre Weiterbildungspflicht nach § 5 der Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung bzw. § 5 der Fachberater-Richtlinien des DStV e. V.. Herr Eberhard Rott informiert Sie wie gewohnt kompetent über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Testamentsvollstreckung.

Datenschutz im erbrechtlichen Mandat und in der Testamentsvollstreckung

Ein rechtssicherer Datenschutz wird immer wichtiger, insbesondere seit dem Inkrafttreten der DSGVO im vergangenen Jahr. Dies gilt natürlich auch für Kanzleien und Testamentsvollstreckern, denen im Fall eines Verstoßes eine Strafe von 4% des Jahresumsatzes drohen kann.

 

Unser Webinar vermittelt Ihnen Grundsätze des Datenschutzrechtes, insb. den Datenschutz in der Kanzlei des Mandatsträgers. Die Dozenten gehen auf den Datenschutz in der Nachlasspflegschaft bzw. -verwaltung und Testamentsvollstreckung ein. Auch die Betriebsfortführung im Rahmen des Nachlasses, sowie den Umgang von Arbeitnehmer- und Kundendaten, werden jeweils in der Schnittmenge aus erbrechtlichem Mandat und aktuellem Datenschutzrecht beleuchtet. Zahlreiche Beispiele und Diskussion verleihen der Veranstaltung einen umfassenden Praxisbezug, so dass Sie das erworbene Wissen direkt anwenden können.

Ihre Referenten:

  • Eberhard Rott | Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steuerrecht sowie Testamentsvollstrecker (AGT) aus Bonn
  • Christian Weiß | Insolvenzverwalter und Fachanwalt für Insolvenzrecht sowie Testamentsvollstrecker (AGT) aus Köln

Unternehmertestamente

Die Gestaltung des Unternehmertestaments ist eine klassische Schnittstelle von Erb-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Hier können sehr leicht Fehler gemacht werden, die oftmals gravierende Folgen haben können. Insbesondere die relevanten steuerrechtlichen Regelungen unterliegen Änderungen, die ständig beobachtet werden müssen. Die Wünsche und Umstände des Mandanten sind herauszuarbeiten und in der Wahl der Gestaltung zu beachten. Das Seminar eignet sich besonders gut für Teilnehmer, die sich praxisnah mit den Besonderheiten des Unternehmertestaments vertraut machen wollen.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Einsatz erbrechtlicher Instrumente und gesellschaftsrechtlicher Gestaltungen
  • Besonderheiten der Ausgestaltung bei GmbH und GmbH & Co. KG
  • Auswirkungen der Erbschaftsteuerreform
  • Praktische Erfahrungen und Praxis der Finanzverwaltung
  • Ertragsteuerrechtliche Hinweise und Gestaltungen

 

Ihr Referent: Dr. Randolf Mohr | Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner, Wirtz & Kraneis, Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Köln

Family Office / Vermögensverwaltung

Webinar-Reihe: Family Office kompakt

Die wichtigsten Themen eines Family Offices bequem als Online-Seminar in 5 x 3 Stunden, jeweils Dienstagvormittag!

 

Nach dem Verkauf eines Unternehmens stellt sich für viele Unternehmerfamilien die Frage nach der Vermögensverwaltung. Gängige Modelle sind die Gründung eines Single Family Office, der Anschluss an ein Multi Family Office oder auch die Betreuung der Inhaberfamilie aus einer Holding heraus.

 

In dieser Webinar-Reihe erfahren Sie u.a. welchen Mehrwert ein Family Office oder eine Familienholding stiften kann und welche Organisationsform dafür sinnvoll ist. Sie lernen die wichtigsten regulatorischen, rechtlichen und steuerlichen Aspekte kennen und wissen, mit welchen Kosten Sie je nach Ausrichtung des Family Office rechnen müssen. Zu guter Letzt erhalten Sie auch einen Einblick in die typischen Merkmale, Strukturen und Zielsetzungen erfolgreicher Family Offices.

 

Ihre Referenten:

  • Dietmar Arzner, LL.M. | Leiter Wealth Planning, LGT Bank AG
  • Prof. Dr. Swen Bäuml | Inhaber von INFOB – dem „Family Office für Family Offices“
  • Nicole Schreiber, LL.M. | Steuerberaterin, Diplom-Finanzwirtin (FH), Zertifizierter Family Officer
Handels- & Gesellschaftsrecht

Handels- & Gesellschaftsrecht Aktuell

Das Rechtsprechungsupdate für alle Handels- & Gesellschaftsrechtler!

 

Prof. Dr. Daniel Graewe und Dr. Martin Pellens bringen Sie auf den neuesten Stand in Sachen Rechtsprechung, Gesetzgebung und aktuelle Entwicklungen im Handels- & Gesellschaftsrecht.

 

Als Fachanwalt für Handels- & Gesellschaftsrecht erfüllen Sie mit dieser Webinar-Reihe auch ihre komplette Fortbildungspflicht nach § 15 FAO! Bequem vom eigenen Schreibtisch aus und ganz ohne Reisekosten.

DiRUG 2021: Problemfelder der GmbH-Gründung

Das Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie transformiert das EU-weite Company Law Package in nationales Recht.

 

Die aus der Gründung in der „analogen Welt" und sodann in der Welt der neuen „digitalen Gründung“ resultierenden Folgeprobleme werden hier ausführlich behandelt. Das Webinar befasst sich mit ausgewählten praxisrelevanten Problemfeldern der Gründung von GmbH und UG (haftungsbeschränkt). Darüber hinaus beleuchtet das Seminar auch die GmbH-Gründung im internationalen EU-Umfeld.

 

Am Ende der Veranstaltung sind die Teilnehmer auf dem aktuellen Stand bezüglich der optimalen Begleitung der Mandantschaft durch die genannten Problemfelder hindurch.

 

Ihr Referent: Dr. Dr. Christian Schulte, M.A. | Richter am Amtsgericht Charlottenburg

MoPeG 2021: Die Reform des Personengesellschaftsrechts

Das Seminar befasst sich mit den auf dem „Mauracher Entwurf“ beruhenden geplanten einschneidenden Änderungen im Personengesellschaftsrecht und der kommenden Einführung eines neuen Registers für Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR).

 

Darüber hinaus bietet das Seminar zugleich ein „Update“ der für den Bereich der Personenhandelsgesellschaften relevanten Rechtsprechung.

 

Alle Teilnehmer erhalten durch dieses kompakte Webinar ein umfassendes Update im Personengesellschaftsrecht.

 

Ihr Referent: Dr. Dr. Christian Schulte, M.A. | Richter am Amtsgericht Charlottenburg

Insolvenzrecht

Sanierung & Insolvenzverwalt Aktuell

Die Pflichtfortbildung für alle Fachberater Restrukturierung & Unternehmensplanung bzw. Sanierung & Insolvenzverwaltung (DStV e. V.) - jetzt auch online vom eigenen Schreibtisch aus. Ganz ohne Reisekosten und -strapazen!

 

In kompakten, 150-minütigen Webinaren erfüllen Sie ihre Weiterbildungspflicht nach § 5 der Fachberater-Richtlinien des DStV e. V.. Herr Wolfgang Fahlbusch informiert Sie wie gewohnt kompetent über die neuesten Entwicklungen im Insolvenzrecht.

Insolvenzrecht Aktuell

Das Rechtsprechungsupdate für alle Insolvenzrechtler!

 

Herr Marko Sabrowsky bringt Sie auf den neuesten Stand in Sachen Rechtsprechung, Gesetzgebung und aktuelle Entwicklungen im Insolvenzrecht.

 

Alle Fachanwälte für Insolvenzrecht erfüllen mit dieser Webinar-Reihe auch ihre Fortbildungspflicht nach § 15 FAO - sowohl die kompletten 15 Stunden oder auch nur in Teilen! Melden Sie sich jetzt an und bringen Sie sich auf den neusten Stand im Insolvenzrecht.

 

Privatinsolvenzrecht in Zeiten der Pandemie

Die Reform 2020 („Verkürzungsgesetz“) hat ein paar wesentliche Änderungen gebracht, insbesondere die einheitliche Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahren auf drei Jahre und die neuen §§ 35 Abs. 2, 295a InsO, die dem selbstständigen Schuldner bei einer „Freigabe“ und in der Wohlverhaltensphase mehr Rechtssicherheit verschaffen sollen. Daneben bereiten „Dauerbrenner“ wie § 14 Abs.1 S. 2 InsO (sog. „Weiterlaufenlassen“) und § 302 InsO (Ausgenommene Forderungen) der Praxis immer wieder Schwierigkeiten. Ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung rundet das Webinar ab.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Verkürzungsgesetz 2020 - wesentliche Neuerungen
  • Solo-Selbstständige in der Insolvenz: §§ 35 Abs.2, 295a InsO
  • „Dauerbrenner“: § 14 Abs.1 S.2 InsO und § 302 InsO
  • Aktuelle Rechtsprechung

 

Ihr Referent: Dr. Andreas Schmidt | Richter beim Insolvenzgericht Hamburg

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht Aktuell

Die Pflichtfortbildung für alle Fachberater Internationales Steuerrecht - jetzt auch online vom eigenen Schreibtisch aus und ganz ohne Reisekosten und -strapazen!

 

In vier kompakten, 150-minütigen Webinaren erfüllen Sie Ihre komplette Weiterbildungspflicht nach § 9 der Fachberaterordnung (FBO). Herr Moritz Mühlhausen informiert Sie über die neuesten Entwicklungen sowie die Änderungen bei Rechtsprechung und Gesetzgebung rund um das Internationale Steuerrecht.

Die neue Weltsteuerordnung

Was kommt auf international tätige Unternehmen zu?

 

International tätige Unternehmen sehen sich mit einer zunehmenden Komplexität bei der Unternehmensbesteuerung konfrontiert. Diese wird durch die Einigung über eine neue Weltsteuerordnung Anfang Juli 2021 weiter zunehmen. Das Webinar zeigt die bevorstehenden steuerlichen Änderungen auf. Es vermittelt Wissen, um sich auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten, und bereitet die wichtigsten Problemfelder verständlich auf.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Zwei-Säulen-Lösung als neue Weltsteuerordnung
  • Neuverteilung von Besteuerungsrechten („Pillar One“)
  • Einführung einer globalen Mindeststeuer („Pillar Two“)
  • Weitere Bestrebungen zur Besteuerung der digitalisierten Wirtschaft

 

Ihr Referent: Dr. Sven-Eric Bärsch | Steuerberater,  Partner bei Flick Gocke Schaumburg

Steuerrecht

Steuerrecht Aktuell

Das Rechtsprechungsupdate für alle Steuerrechtler!

 

Prof. Dr. Lars Micker und Dr. Björn Kahler bringen Sie auf den neuesten Stand in Sachen Rechtsprechung, Gesetzgebung und aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht.

 

Als Fachanwalt für Steuerrecht erfüllen Sie mit dieser Webinar-Reihe auch ihre komplette Fortbildungspflicht nach § 15 FAO! Bequem vom eigenen Schreibtisch aus und ganz ohne Reisekosten.

Webinar-Reihe: Erfolgreich Prozessieren vor dem FG & BFH

Nach der Teilnahme an dieser dreiteiligen Seminarreihe sind Sie in der Lage, eine überzeugende, prozessual korrekte Klageschrift anzubringen und gängige Fehler zu vermeiden (1. Teil). Sie erfahren die Details des weiteren Prozedere vor dem FG, etwa wie Sie auf Anfragen des Finanzgerichts reagieren sollten, welche Anträge unbedingt gestellt werden sollten, wie Sie das Verfahren beschleunigen und die Kosten für Ihren Mandanten reduzieren können, welche Möglichkeiten sie nach Klagerücknahme und Erledigungserklärung noch haben etc. (2. Teil). Sehen Sie sich mit einer Klageabweisung konfrontiert, stellt sich die Frage nach dem weiteren Vorgehen: Formulierung einer Nichtzulassungsbeschwerde bzw. Revisionsschrift, weiteren denkbare Prozesshandlungen, wie Anhörungsrüge, Wiederaufnahme des Verfahrens, Gang zum BVerfG oder zum EuGH, außerdem auch Rechtsschutz in Eilsachen (Aussetzung der Vollziehung bzw. Einstweilige Anordnung).

 

Ihr Referent: Dr. Björn Kahler | Richter am Finanzgericht Köln

Influencer - und was ist mit den Steuern?

Bei Influencern wird aus dem Hobby schnell ein Fulltimejob. Selten stehen dabei die steuerlichen Pflichten im Fokus. In diesem Webinar erfahren Sie, welche steuerlichen Konsequenzen Begriffe wie Bits, Follower oder Affiliate-Marketing nach sich ziehen und welche Aufzeichnungspflichten und Datenzugriffsmöglichkeiten bestehen. Die Referenten zeigen anhand von praxisnahen Beispielen, welche wesentlichen steuerrechtlich relevanten Vorgänge auf ausgewählten Plattformen stattfinden und wie diese (bspw. Sachzuwendungen und geldwerte Vorteile) steuerrechtlich zu beurteilen sind. Darüber hinaus beleuchten sie die Stellschrauben bei der Beurteilung, ob freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeiten vorliegen. Weitere Schwerpunkte bilden die Aufzeichnungspflichten und der Datenzugriff auf die Datenverarbeitungssysteme.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Darstellung wesentlicher wirtschaftlicher Vorgänge
  • Steuerliche Behandlung von „Influencern“
  • Aufzeichnungspflichten und Datenzugriff
  • Sachverhaltsermittlung in der Beratungspraxis

 

Ihre Referenten:

  • Gregor Danielmeyer | Dipl.-Finanzwirt (FH)
  • Christian Walfort | Dipl.-Finanzwirt (FH), Ass.jur. Finanzverwaltung NRW

Aktuelles zum Einspruchsverfahren und zur Aussetzung der Vollziehung

Erfahren Sie in diesem Seminar alles, was es braucht, um erfolgreich gegen einen Steuerbescheid Einspruch einzulegen und vorläufigen Rechtschutz (insbesondere Aussetzung der Vollziehung) zu erlangen! Dargestellt werden sowohl die Grundlagen als auch die neuesten BFH-Entscheidungen zu diesem Thema. Die Veranstaltung richtet sich damit sowohl an solche Rechtsanwender, die bisher keine Erfahrungen mit der Einlegung eines Einspruchs bzw. der Beantragung von Aussetzung der Vollziehung haben, als auch solche, die ihr vorhandenes Wissen auf den neuesten Stand bringen möchten. Behandelt werden im Einzelnen die Zulässigkeitsvoraussetzungen des Einspruchsverfahrens (insbesondere Einspruchsfrist und -befugnis, gerade auch bei Personengesellschaften einschl. Hinzuziehung) sowie die besonderen Schwierigkeiten eines Einspruchs gegen einen Änderungsbescheid sowie einen Grundlagen- bzw. Folgebescheide.

 

Ihr Referent: Dr. Björn Kahler | Richter am Finanzgericht Köln

Optionsmodell für Personengesellschaften

Gestaltungsüberlegungen für das Familienunternehmen und seine Gesellschafter

Gegenstand des Webinars ist die Darstellung der Voraussetzungen für eine Nutzung des neuen Optionsmodells für Personengesellschaften. Steuerliche Wirkungsweise, Vor- und Nachteile einer „optierten“ GmbH & Co. KG und erste Gestaltungsüberlegungen, insbesondere mit Blick auf Familienunternehmen, werden anhand zahlreicher Struktur- und Fallbeispiele vorgestellt. Ziel ist, den Teilnehmern einen Überblick über die Nutzbarmachung und die Chancen der neuen steuerlichen Rechtsfigur zu vermitteln.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Steuerliche Auswirkungen der Optionsausübung und der Rückoption
  • Laufende Besteuerung der optierten Gesellschaft und ihrer Gesellschafter
  • Steuerliche Einzelaspekte (u.a. Gesellschaftsvertrag, Holding, Sonderbetriebsvermögen, Organschaft, Wegzugsbesteuerung)
  • Grenzüberschreitende Strukturen
  • Die optierte Personengesellschaft im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht

 

Ihre Referenten:

  • Dr. Arne von Freeden | LL.M. (NYU), Rechtsanwalt/Steuerberater, Partner bei Flick Gocke Schaumburg, Bonn/Hamburg
  • Dr. Frederik Schumacher | Rechtsanwalt, Flick Gocke Schaumburg, Hamburg
Steuerstrafrecht

Steuerstrafrecht – Einführung und aktuelle Rechtsprechung

Im Rahmen einer kurzen Einführung werden die Grundlagen des Strafrechts dargestellt (Versuch/Vollendung, Täterschaft/Teilnahme etc.). Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt dann in der Prüfung einer Steuerhinterziehung (§ 370 AO) bzw. einer leichtfertigen Steuerverkürzung (§ 378 AO). In bewährter Weise werden dabei nicht nur die Voraussetzungen und Rechtsfolgen abstrakt dargestellt, sondern auch anhand zahlreicher Fälle aus der Praxis durchgespielt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Darstellung der Selbstanzeige (§ 371 AO) und ihrer Wirkung. Dabei richtet sich die Veranstaltung sowohl an Strafrechtsneulinge als auch an diejenigen Steuerrechtler, die ihre vorhandenen (Steuer-) Strafrechtkenntnisse auffrischen und aktualisieren möchten.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Einführung in das Steuerstrafrecht für nicht Strafrechtler
  • Darstellung der aktuellen Rechtsprechung von BFH, BGH und Finanzgerichten
  • Schwerpunkt Steuerhinterziehung, Steuerverkürzung, Selbstanzeige
  • Besonderheiten des Strafverfahrens im Vergleich zum Besteuerungsverfahren
  • Bewährte Kombination aus abstrakter Darstellung und konkreten Praxisfällen

 

Ihr Referent:

  • Dr. Björn Kahler | Richter am Finanzgericht Köln

Crypto Crime: Bitcoin, Ether & Co. Kryptowährungen und -Assets im Brennpunkt von Steuerrecht und Steuerstrafrecht

Mit dem Seminar gewinnen Sie nicht nur einen ersten Überblick über das Phänomen Blockchain und Krypto-Assets, sondern sind auch in der Lage, Ihren Mandaten die richtigen Fragen zu stellen, um den jew. Fall mit Blick auf steuer- und steuerstrafrechtliche Facetten von Krypto-Assets bearbeiten zu können. Ein solches Know-How ist bislang im Rechtsmarkt kaum zu finden. Seien Sie Ihren Kollegen einen Schritt voraus.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Einführung in das Phänomen Crypto Crime
  • Grundlagenwissen zu Blockchain-/Distributed-Ledger-Technologien (DLT)
  • Tatsächliche Herausforderungen in Crypto Crime-Fällen
  • Steuerliche Anknüpfungspunkte: Offene und kritische Fragen im Zusammenhang mit der steuerrechtlichen Behandlung von Kryptowährungen und Krypto-Assets
  • Steuerstrafrechtliche Anknüpfungspunkte: Risikofelder und Ermittlungsansätze

 

Ihre Referenten:

  • Martin Figatowski | LL.M. Taxation, Tax Compliance Officer (C.H. Beck), Steueranwalt u. Steuerstrafverteidiger in Bonn, ehem. Sachgebietsleiter in einem Strafsachenfinanzamt, zuletzt komm. Referatsleiter in der Strafsachenstelle des BZSt, Alliance Crypto Crime Defense
  • Thorsten Franke-Roericht | LL.M. Wirtschaftsstrafrecht, Tax Compliance Officer (C.H. Beck), Steueranwalt, Wirtschafts- u. Steuerstrafverteidiger in Düsseldorf, Autor im Heidelberger Kommentar Steuerstrafrecht (2. Aufl., C.F. Müller 2020), Alliance Crypto Crime Defense

Das Geldwäschegesetz - Pflichten für Steuerberater und Rechtsanwälte

Die Pflichten des Geldwäschegesetzes (GWG) zu kennen und zu erfüllen ist die Grundlage zur Vermeidung von Bußgeldern und dem Internetpranger. Die Novellierung des GWG hat zu neuen umfangreichen Pflichten für Rechtsanwälte und Steuerberater geführt. Es handelt sich dabei um Herausforderungen, die zusätzlich im ohnehin schon umfangreichen beruflichen Alltag, ohne finanziellen Ertrag, zu bewältigen sind. Die Aufsichtsbehörden haben außerdem mit den Prüfungen begonnen und verhängen bei Nichterfüllung der Pflichten entspr. Sanktionen.

Der Referent zeigt auf, wie Sie ein Risikomanagement erstellen, Mandanten gesetzeskonform identifizieren (u.a. mit dem Transparenzregister) und erläutert die Verschwiegenheitsmöglichkeiten u. -pflichten, die das Gesetz bietet. Wann ist eine Verdachtsmeldung an die „Financial Intelligence Unit“ beim Zollkriminalamt abzugeben; welche Sanktionen drohen, bei Nichtbeachtung der Pflichten nach dem GWG.

 

Thematische Schwerpunkte:

  • Risikomanagement durch Risikoanalyse, interne Sicherungsmaßnahmen erstellen u. anwenden
  • Mandantenbezogene Sorgfaltspflichten kennen u. erfüllbar in Praxisalltag einbauen
  • Verschwiegenheitsrecht vs. verpflichtende Geldwäsche-Verdachtsmeldung

 

Ihr Referent:

  • Dr. Peter Steinberg | Rechtsanwalt, FA f. Steuer- u. Strafrecht, Dipl.-Finw. (FH), Zert. Berater f. Steuerstrafrecht (DAA), Seitz Rechtsanwälte Steuerberater PartGmbB
Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge Aktuell

Die Pflichtfortbildung für alle Fachberater Unternehmensnachfolge (DStV e. V.) - jetzt auch online vom eigenen Schreibtisch aus und ganz ohne Reisekosten und -strapazen!

 

In vier kompakten, 150-minütigen Webinaren erfüllen Sie ihre komplette Weiterbildungspflicht nach § 5 der Fachberater-Richtlinien des DStV e. V.. Frau Dr. Corinna Lindow und Herr Elmar Uricher informieren Sie über die neuesten Entwicklungen auf den Gebieten Erbschaftsteuer- und Gesellschaftsrecht mit Bezug zur Unternehmensnachfolge.

Webinare für Führungskräfte

So führen Sie sicher und souverän durch die Krise

Wenn in Krisenzeiten Unsicherheit, Angst und Zweifel wachsen, Mitarbeiter überfordert sind und ganz allgemein der Druck wächst, sind Führungskräfte besonders gefordert. Erfolgreich sind diejenigen, die souverän und authentisch handeln, als gutes Beispiel vorangehen, den Kontakt zu ihren Mitarbeitern suchen und das große Ganze nicht aus dem Blick verlieren.

 

In diesem 90-minütigen, kostenfreien Webinar erhalten Sie garantiert wertvolle Praxistipps für die gelingende Selbst-, Mitarbeiter- und Unternehmensführung!

Führungskraft allein zu Haus

So gelingt virtuelle Führung und Kommunikation aus dem Homeoffice

 

Aus der Arbeit aus dem Homeoffice ergeben sich etliche Vorteile, aber es entstehen auch zahlreiche neue Herausforderungen. Neben organisatorischen, rechtlichen und zwischenmenschlichen Hürden stoßen vor allem Führungskräfte derzeit auf viele ungeklärte Fragen und fühlen sich dabei alleine gelassen: Wie steuere ich mich und meine Mitarbeiter ohne direkten Zugriff und ohne Kontrollverlust? Wie erzeuge ich Nähe in der räumlichen Distanz? Wie halte ich die Motivation hoch? Wie moderiere ich digitale Sessions und Meetings? Was ist bei der Technik zu beachten?

 

Mit diesem Webinar erhalten alle Personen, die vom Homeoffice aus arbeiten schnelle und praxisnahe Antworten auf die wichtigsten Fragen. Wir vermitteln Ihnen wertvolle Tipps und Tricks, die Führungskräfte und andere Verantwortliche bei der Arbeit und Führung aus dem Homeoffice beachten müssen.