Dr. Elisabeth Unger

Dr. Elisabeth Unger
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Rose & Partner LLP, Hamburg
Straße Jungfernstieg 40
20354 Hamburg

Seminar / Fachgebiet

Dozentin im FamRZ-Fachanwaltslehrgang Familienrecht

 

Der fachliche Schwerpunkt von Frau Dr. Unger liegt in der Vertragsgestaltung (Eheverträge, Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen) sowie im internationalen Familienrecht.

Ausbildung & frühere Tätigkeiten

  • Gutachterin für das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht, Heidelberg
  • Referentin für internationales Familienrecht, Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht Heidelberg
  • Lehrveranstaltungen zum deutschen Recht, Universidad de Chile und Universität Heidelberg, Heidelberg Center Lateinamerika, Santiago, Chile
  • DAAD Dozentin für Recht in Santiago de Chile
  • Mitarbeit Kanzlei für Familienrecht, Fabricius-Brand
  • Leitung von Arbeitsgemeinschaften an der Universität Hamburg
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Marina Wellenhofer-Klein, Seminar für Bürgerliches Recht und Zivilrechtliche Grundlagenforschung, Universität Hamburg
  • und. 2. Juristische Staatsprüfung

 

Veröffentlichungen

  • Quo vadis, Abstammungsrecht?-Ein Blick auf den Abschlussbericht des Arbeitskreises für Abstammungsrecht, erscheint voraussichtlich in Kürze in FamRZ 2018, Heft 9
  • Anmerkung zur Entscheidung des OLG Celle vom 22.05.2017, Az.: 17 W 8/16 (Leihmutterschaftsentscheidung) in FamRZ 2017, 1499 f.
  • Rezension des Buches "Die elterliche Sorge im international-privatrechtlichen Kontext aus konusularrechtlicher Sicht" der Autorin Karen Müller in der FamRZ 2017, 1302
  • Familienrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten zum Vermögensschutz - Güterstandsschaukel, Güterstandsschaukel "light" und Familienwohnheimschaukel, NWB Erben + Vermögen, 7.6.2017, 212 - 218
  • Unternehmerehevertäge und die höchstrichterliche Rechtsprechung zur Funktionsäquivalenz - Kehrtwende für die Beratungspraxis, NWB Erben + Vermögen, 04.05.2016, 168-171
  • Das iranische Familienrecht, in: Rieck, Jürgens (Hrsg.), Ausländisches Familienrecht, Loseblattsammlung, Verlag C.H. Beck, März 2016
  • Buchrezension des Buches Nagel/Gottwald, Internationales Zivilprozessrecht, 7. Auflage, Köln 2013, in: JAmt 2014, 234
  • Big Macs im Unterhaltsrecht? Anpassung des Unterhaltsanspruchs in grenzüberschreitenden Unterhaltsfällen, in: JAmt 2014, 2-5
  • Kommentierung zu §§ 1565, 1566 BGB, in: Gsell/Krüger/Lorenz/Mayer (Hrsg.), Beck´scher Online-Großkommentar zum BGB
  • Internationale Unterhaltsrealisierung in der EU und weltweit, FamRZ 2013, 1941
  • Unterhalt bei im Ausland lebenden Gläubigern oder Unterhaltsschuldnern nach dem Wegfall der Statistik zur Verbrauchergeldparität, FPR 2013, 19-23
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Frankfurt aM vom 28.11.2012, 1 WF 294/12, JAmt 2013, 164 f.
  • Das Lebenspartnerschaftsgesetz in: Garbe/Oelkers (Hrsg.), Praxishandbuch Familienrecht, Deubner Verlag 2012
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Hamm vom 03.08.2011, 8 UF 83/11, FamFR 2012, 106
  • Einführung und Grundlagen: IPR und IZR, Internationale Unterhaltsrealisierung, Schmidt, Claudia (Hrsg.), Nomos Verlag, 2011, S. 69 - 74
  • Außergerichtliche Korrespondenz, in: Garbe/Oelkers (Hrsg.), Praxishandbuch Familienrecht, Loseblattwerk, 124. Ergänzungslieferung, Februar 2011
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Brandenburg vom 30.08.2010, WF 22/10, FamFR 2010, 494
  • Anmerkung zu der Entscheidung des KG, 14.01.2010, 19 WF 136/09, 208, FamFR 2010, 208
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Düsseldorf vom 22.12.2009, 8 WF 155/09, FamFR 2010, 82
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Köln vom 21.09.2009, 16 Wx121/09, FamFR 2010, 18
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Köln vom 11.09.2009, 4 WF 130/09, FamFR 2009, 115
  • Anmerkung zu der Entscheidung des AG Berlin-Tempelhof-Kreuzberg vom 28.01.2009, 172 F 6804/08, FamFR 2009, 27
  • Anwaltshandbuch Familienverfahrensrecht - Praxisleitfaden mit Erläuterungen, Arbeitshilfen und Materialien zum neuen FamFG, 564 Seiten, Deubner Verlag, Mai 2009
  • Anmerkung zu der Entscheidung des OLG Koblenz vom 29.05.2008 - 7 UF 812/07, NJW 2008, 2930-2931
  • Die wichtigsten Änderungen durch das KiwoMaG, Beitrag vom 12.08.2008, in: www.rechtsportal.de
  • Anmerkungen zum Urteil des BGH vom 15.11.2007 - XII ZB 136/04, FPR 2008, 51-56
  • Das iranische Familienrecht, in: Rieck, Jürgens (Hrsg.), Ausländisches Familienrecht, Loseblattsammlung, Verlag C.H. Beck, August 2008
  • Das formelle Scheidungsverfahren nach geltendem Recht und nach der geplanten Änderung des familiengerichtlichen Verfahrens, FPR 2007, 226-231
  • 630 ZPO als eheerhaltendes Element im Scheidungsrecht?, Dissertation Hamburg 2006

Vorträge & Mitgliedschaften

  • Planning the future of cross-border families: a path through coordination, Max Planck Institut Luxembourg, 11.-12. Mai 2017
  • Planning the future of cross-border families: a path through coordination, Universität Heidelberg, 15.-16. September 2016
  • Vortrag zur Entwicklung der Ehe unter rechtsgeschichtlichen Aspekten, Deutscher Anwaltstag 2014 "Freiheit Gestalten", 26.06. bis 28.06.2014
  • Konferenz Internationale Unterhaltsrealisierung in der EU und weltweit, 05.03.2013-08.03.2013, Heidelberg
  • Vortrag "Historische Entwicklung der elterlichen Sorge einschließlich Vermögenssorge in Deutschland, Universidad de Chile, Congreso Estudiantil de Derecho civil, 13.10. bis 15.10.2009
  • Ehe und Familie im Wandel der Zeit, Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein, Isthmos/Griechenland, 27.05. bis 03.06.2009
  • "Und drinnen wartet die züchtige Hausfrau? - Die Entwicklung des Ehe- und Unterhaltsrechts aus deutscher Sicht, Universidad de Conceptcion, Concepcion, Chile, 20.04.2009
  • Das neue familiengerichtliche Verfahren, Fachkonferenz Reformen im Familienrecht, Deubner Akademie, Köln, 21.11. bis 22.11.2008
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins
  • Mitglied des Deutschen Familiengerichtstages
  • Mitglied der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg
  • Mitglied des Hamburgischen Anwaltvereins
  • Mitglied der Gesellschaft Hamburger Juristen
  • Mitglied der Deutsch - Iranische Juristenvereinigung