Zertifizierter Berater für Wirtschaftsstrafrecht (DAA)

Die Aktualität des Wirtschaftsstrafrechts ist ungebrochen und das kommende Unternehmensstrafrecht kündigt den nächsten großen Umbruch an. Strafrecht und Compliance sind präventiv wie repressiv für jedes Unternehmen von Bedeutung, zumal der Rahmen möglicher Sanktionen groß ist. Wirtschaftsstrafrecht hat Hochkonjunktur.

Der Zertifizierungslehrgang deckt alle beratungsrelevanten Felder des Wirtschaftsstrafrechts ab. Dabei wird der Schwerpunkt auf die praxisorientierte Vermittlung der materiell-rechtlichen und prozessualen Fachkenntnisse gelegt. Dementsprechend wurden insbesondere die Themen ausgebaut, die besondere Bezüge zu Unternehmen aufweisen, indes auch für Individualbeschuldigte von Relevanz sind, um eine vollumfängliche Beratung zu ermöglichen. Eingangs werden die hierfür notwendigen theoretischen Grundlagen und praktischen Fachkenntnisse vermittelt. Auf dieser Grundlage sind die besonderen täglichen Anforderungen in der Strafverteidigung in Wirtschaftssachen zentraler Bestandteil des Lehrgangs.

Das erforderliche Wissen für die Beratung und Vertretung in Wirtschaftsstrafsachen wird praxis- und anwendungsorientiert vermittelt, welches durch die Auswahl von Praktikern als Dozenten, die auf ihrem Fachgebiet langjährige Praxiserfahrungen aufweisen, gewährleistet ist. Die fachliche Leitung bietet ebenfalls Gewähr, dass die Lehrgangsinhalte aufeinander abgestimmt und umfassend behandelt werden. Darüber hinaus werden die Lehrgangsunterlagen nicht nur auf den neuesten Stand gebracht und entsprechend der aktualisierten Schwerpunktsetzung aktualisiert; sie werden auch unter didaktischen Gesichtspunkten optimiert.

Fachliche Leitung

Dr. Gina Greeve | Rechtsanwältin, MGR Rechtsanwälte Frankfurt

Dr. Simone Kämpfer | Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht bei Freshfields Bruckhaus Deringer Düsseldorf

Dr. Sebastian Peters | Rechtsanwalt, Zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (DAA) Streck Mack Schwedhelm, Köln

Kursinformationen

Kursorte und Termine

Die einzelnen Seminarzeiten finden Sie weiter unten bei "Unterrichtszeiten und Lehrgangsablauf".

 

Köln

WiStra 0
07.03 - 07.03.2023
Einführung online
WiStra 1
09.03 - 11.03.2023
WiStra 2
20.03 - 20.04.2023
Onlineseminar
WiStra 3
04.05 - 06.05.2023
WiStra 4
16.05 - 02.06.2023
Onlineseminar
WiStra 5
15.06 - 16.07.2023
Unterrichtszeiten und Lehrgangsablauf

Der Lehrgang besteht aus einer Kombination aus Online-Webinaren, Eigenstudium sowie Präsenzeinheiten in Köln.

 

Einführung:

  • 7.03.2023 von 10.00-12.00 Uhr, Online

 

WiStra 1:

  • 9.03.2023 von 15.00-17.00 Uhr, in Köln
  • 10.03.2023 von 9.00-17.00 Uhr, in Köln
  • 11.03.2023 von 9.00-17.00 Uhr, in Köln
  • 12.-19.03.2023, Eigenstudium

 

WiStra 2:

  • 20.-22.03.2023 von 9.30-12.00 Uhr, Online
  • 24.03.2023 von 10.00-13.00 Uhr, Online
  • 29./30.03.2023 von 9.00-11.30 Uhr, Online
  • 18./20.04.2023 von 15.00-17.30 Uhr, Online
  • 21.-28.04.2023, Eigenstudium

 

WiStra 3:

  • 4.05.2023 von 9.00-17.00 Uhr, in Köln
  • 5.05.2023 von 9.00-17:00 Uhr, in Köln
  • 6.05.2023 von 9.00-15:15 Uhr, in Köln
  • 7.-14.05.2023, Eigenstudium

 

WiStra 4:

  • 16./17.05.2023 von 10.00-13.00 Uhr, Online
  • 24./25.05.2023 von 10.00-13:00 Uhr, Online
  • 1./2.06.2023 von 10.00-13.00 Uhr, Online
  • 3.-10.06.2023, Eigenstudium

 

WiStra 5:

  • 15.06.2023 von 9.30-17.00 Uhr, in Köln
  • 16.06.2023 von 9.00-17.00 Uhr, in Köln
  • 17.06.2023 von 9.30-13.30 Uhr, in Köln
  • 18.-25.06.2023, Eigenstudium

 

Nach jeder Einheit folgt eine Online-Klausur. Für mehr Flexibilität steht Ihnen frei die Klausuren zu jedem anderen beliebigen Zeitpunkt zu schreiben. Eine Klausur hat eine Bearbeitungszeit von ca. 2 Stunden.

 

Seminarinhalte

Auszüge aus den Programminhalten der einzelnen Module:

 

Einführung:

  • Einführung in den Kurs und den Ablauf
  • Vorstellung der Teilnehmer

 

WiStra 1:

  • Ermittlungsverfahren: Anfangsverdacht, Durchsuchung beim Verdächtigen oder bei anderen Personen, Durchsuchungsobjekte, Durchsuchungsbeschluss, Spezialfälle, Beschlagnahme, Rechtsmittel
  • Internal Investigations: Rechtsstellung des Internen Ermittlers, Beweissicherung und Ermittlungen, datenschutzrechtliche und strafrechtliche Bedingungen, Verwertbarkeit im Strafverfahren
  • Betrug: Fallgruppen des Betrugs als Wirtschaftsstraftat
  • Untreue: Unternehmerisches Ermessen und „Business Judgement Rule“, klassische Fallgruppen der Untreue, strafprozessuale Besonderheiten bei der Verteidigung von Vermögensdelikten
  • Eigenstudium: Vertiefung Internal Investigations, Vertiefung Betrug/Untreue

 

WiStra 2:

  • IT-Strafrecht: Phänomene des Cybercrime, inhaltsunabhängiger Schutz der formellen Vertraulichkeit der Daten, inhaltsbezogener Schutz besonders schutzbedürftiger Informationen durch StGB und Nebenstrafrecht (insb. Datenschutzgesetze), Sicherstellungen und Beschlagnahme von Datenträgern und E-Mails, technische Ermittlungsmaßnahmen, § 100i StPO
  • Sozialstrafrecht: Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt/Lohnsteuerhinterziehung, Grundlagen zur Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung, Absehen von Strafe, Lohnsteuerhinterziehung/Selbstanzeige
  • Medizinstrafrecht: Abrechnungsbetrug, Korruption im Gesundheitswesen, Rechtsfolgen, Zusammenarbeit mit ext. Gutachtern
  • Insolvenzdelikte: Insolvenzverfahren und Einleitung von Ermittlungsverfahren in der Praxis § 15a InsO, Bankrott & Buchführungsdelikte, der faktische Geschäftsführer
  • Eigenstudium: Vertiefung IT-Strafrecht

 

WiStra 3:

  • Einführung ins Steuerstrafrecht: Der Tatbestand der Steuerhinterziehung, Parallelität von Besteuerungs- und Strafverfahren, Verteidigung in Steuerstrafsachen, Revision in Steuerstrafsachen
  • Korruption/Geldwäsche: Korruption im geschäftlichen Verkehr, im Gesundheitswesen, im Amt und im Mandat, Vergabe- bzw. Korruptionsregister, Wettbewerbsregister, Tatobjekt der Geldwäsche, gängige Formen der Geldwäsche, Verfolgungspraxis und Verteidigungsansätze, GwG, Geldwäsche-Compliance, Ordnungswidrigkeiten im GwG (§ 56 GwG)
  • Arbeitsstrafrecht: Straftatbestände und Ordnungswidrigkeiten nach dem SchwarzarbG, illegale Arbeitnehmerüberlassung und Arbeitnehmerentsendung, Verstöße gegen das Mindestlohngesetz
  • Eigenstudium: Vertiefung Arbeitsstrafrecht

 

WiStra 4:

  • Kapitalmarktstrafrecht: Marktmanipulation, Insiderhandel, Straftaten nach dem Kreditwesengesetz, prozessuale Besonderheiten
  • Kartellstrafsachen: Anwaltliche Begleitung von Ermittlungen der Kartellbehörden, Bußgeldzumessung durch Kartellbehörden und -gerichte, Rechtsschutz gegen kartellbehördliche Entscheidungen, Exkurs: Praktische Tipps für die Hauptverhandlung
  • Unternehmensstrafrecht: Verbandsgeldbuße, Stellung von Unternehmen in Strafverfahren, Aufgaben des Unternehmensverteidigers
  • Eigenstudium: Vertiefung Kartellstrafsachen

 

WiStra 5:

  • Vermögensabschöpfung: Prozessuale Sicherungsmaßnahmen, Modell der Opferentschädigung, Vermögensabschöpfung gegen Unternehmen
  • Verteidigung in der Hauptverhandlung: Der Verteidiger im Ermittlungsverfahren, in der Hauptverhandlung, im Rechtsmittelverfahren und in der Öffentlichkeit, der strafrechtliche Zeugenbeistand im Ermittlungsverfahren und in der Hauptverhandlung
  • Abschlussveranstaltung: Impulsreferate mit anschließender Diskussion
Kursunterlagen

Über Ihren Zugang zum passwortgeschützten Bereich der Homepage haben Sie jederzeit Zugriff auf die Seminarunterlagen. Diese stehen zum Download zur Verfügung und bestehen aus:

  • Von den Dozenten erarbeitete Skripte mit Beispielen und Übersichten
  • Übungsfälle und Fallstudien zu Wirtschaftsstrafrecht

 

Ein kostenfreier Zugang zum Beratermodul "ZWH - Wirtschaftsstrafrecht und Haftung im Unternehmen" der juristischen Datenbank des Verlages Dr. Otto Schmidt garantiert Ihnen einen Zugriff auf Berichte über aktuelle Probleme aus den Bereichen Wirtschaftsstrafrecht und Steuerstrafrecht. Für Fachanwälte bietet dieses Modul Beiträge zum Selbststudium nach § 15 FAO mit Lernerfolgskontrolle und Fortbildungszertifikat.

 

Die Anschaffung zusätzlicher Literatur ist in der Regel nicht erforderlich!

Teilnahmegebühr
Zielgruppe

Zielgruppen:

  • Das Zertifizierungsangebot richtet sich an Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen.
  • Als Syndikusanwalt/Unternehmensjurist ist Ihnen der Zugang zur Fachanwaltschaft deutlich erschwert, denn in der Regel ist es schwierig, die für die Zulassung erforderliche Anzahl praktischer Fälle nachzuweisen. Die Zertifizierungsrichtlinien der DeutschenAnwaltAkademie erkennen Ihre Tätigkeit im Unternehmen ausdrücklich an. Die neue Zertifizierung wird Ihnen bei Ihren nächsten Karriereschritten in der Steuer-/Rechtsabteilung Ihres Unternehmens helfen.

 

Teilnehmerkreis:

Fachanwälte für Strafrecht, wirtschaftsrechtlich orientierte Anwälte, Syndici aus den Rechtsabteilungen der Unternehmen.

Nachweise nach § 15 FAO

Allen Fachanwälten im Strafrecht können wir bei Bedarf nach jeder Einheit ein entsprechendes 15-Stunden-Zertifikat nach § 15 FAO ausstellen. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe!

 

Weitere Rechtsgebiete werden anteilig berechnet. Bei Interesse und Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Dozenten

Unsere Seminare unter Covid-19

Wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist, können Sie sich darauf verlassen, dass die Lehrgänge und Seminare tatsächlich von uns durchgeführt werden.

Selbstverständlich berücksichtigen wir bei allen Veranstaltungen sowohl die Abstands- als auch die Hygieneregeln!

 

 

Zertifizierter Berater für Wirtschaftsstrafrecht werden, wir kooperieren mit der DAA.In Kooperation mit der DeutscheAnwaltAkademie

 

 

FAQ

Die Antworten auf die uns am häufigsten gestellten Fragen haben wir hier für Sie zusammengetragen. Frequently asked Questions